Herrlich schnulzig

Herrlich schnulzig

Der Club der anders begabten Bürger spielt „Herzrummel“

„Treten Sie ein! Schauen Sie sich um. Heute ist der beste Rummel Europas…!“ Ein Fest für die Sinne: Luftballons werden verteilt, Bonbons gegen Liebeskummer angeboten, das Akkordeon gibt seine schrägsten Töne zum Besten. „Herzrummel, hier bekommen sie das, was es sonst nirgendwo gibt. Alles für die Liebe, alles für ihr Herz!“, ruft der Marktschreier mit italienischem Akzent und aufgemaltem schwarzen Schnurrbart. Er verspricht nicht zu viel dabei – ein bisschen verknalle ich mich für den Moment in ihn.

Die zwölf Darsteller des Clubs der anders begabten Bürger aus Dresden bringen wirkliche Jahrmarktsstimmung auf die Bühne des Berliner Theaters RambaZamba. Auf der Suche nach Liebe sind sie. Das Stück berichtet sequenzartig über ihre Erfolge oder Misserfolge.Wir befinden uns in den goldenen Zwanzigern: Die Musik swingt, die Damen und Herren sitzen getrennt voneinander auf hellblauen Stühlen, „Damenwahl“ ertönt es. Etwas schrullige Dämchen springen auf und suchen sich ihre Herren. „Du tanzt mit meiner Traumfrau“, beschwert sich einer bei dem Anderen. Es kommt zum Duell: Wer ist der stärkste Mann der Welt? Riesige Hundert-Kilo-Gewichte werden von den kleinwüchsigen Rivalen gestemmt.

© Michael Bause

© Michael Bause

Die Handlung ist nebensächlich, es geht um den Augenblick – Karikaturen des Liebeslebens. Die Darsteller ziehen,schrullig charmant in Mimik und Gestik fast jede Pointe auf. Brillant ausgespielt. Herrlich schnulzige Musik a la Rio Reiser, Swing-Klassiker aus den Zwanzigern, ein charmantes Bühnenbild und zeitgemäße Federboas gepaart mit Pailettenkleidern.
Heiner Müller schleicht sich galant in die Dialoge ein – „Kann ich Dir mein Herz zu Füßen legen?“ „Wenn du den Boden nicht dreckig machst.“ „Mein Herz ist rein.“ „Dein Herz ist ein Ziegelstein?““Der schlägt aber nur für Dich“-Wunderbar.

Der Name der Gruppe Club der anders begabten Bürger trifft den Nagel auf den Kopf: Die Mitglieder des Ensemble haben verschiedenste Behinderungen, die von den Regisseurinnen Silke Schmidt und Jaqueline Hermann als absolute Stärke herausgearbeitet wurden. Ein erfrischendes Kuriositätenkabinett, dass glücklicherweise keine 08/15-Darsteller zeigt, sondern talentierte Schauspieler mit phantastischer Komik.

Ein kleiner Link zur Einstimmung:http://youtu.be/U3EtDdTwcl4

Mehr zu „Herzrummel“? Auch Juli Zucker schrieb eine Kritik.