Willkommen in der Wirklichkeit

Willkommen in der Wirklichkeit

Kerstin Grassmann und Norbert Müller über Kunst und Christoph Schlingensief, Freiheit und Agathe Chions "Ich liebe dich, du teure Freiheit" "Normalerweise lassen wir Leute nicht so schnell in unser Haus. Man weiß ja nicht, wer da kommt und was der zuletzt mitgehen lässt", sagt Kerstin Grassmann nach kurzer Begrüßung mit rauchtiefer Stimme. "Aber Agathe meinte, es ist okay", fügt sie hinzu. Agathe Chion ist die Regisseurin von "Ich liebe dich, du teure Freiheit!", in dem Grassmann und Norbert Müller groß aufspielen. (mehr …)
Hoffnungsloses Katz-und-Maus-Spiel

Hoffnungsloses Katz-und-Maus-Spiel

Was ist "ein Hörstück zum Sehen"? Theater Thikwas "Vogelfrei" bei NO LIMITS Aus dem Off eine Stimme. Sie gibt Feldpositionen vor: "3B", "5A", "2 grün", "9A", "-3". Bestimmend führt sie ihre Spielfiguren und gibt die Bewegungen vor. Höhnisch lacht sie über die Figuren, wird herrisch, sobald sie das Kommando über die Gruppe zu verlieren scheint: "RUHE!" Kurze Stille tritt ein, bis aus der Gruppe jemand beginnt, mit dem Hocker über das graue Karree der Bühne zu rutschen und die anderen ihm folgen. (mehr …)
Ein einsamer Vogel in der Stille der Nacht

Ein einsamer Vogel in der Stille der Nacht

Das Bremer Blaumeier Atelier erzählt den Mythos von "Orpheus & Eurydike" Kreischende Wesen in grell-orangenen Kleidern schwirren um Orpheus herum, der reglos am Fluss sitzt und ins Nichts starrt. Mänaden sind es (wörtlich etwa "die Rasenden"), welche ihn im Namen des Weines, der Fruchtbarkeit und der dionysischen Ekstase dazu verlocken wollen, sich dem gegenwärtigen Moment hinzugeben, darin zu versinken. (mehr …)
Wie Regentropfen in der Themse

Wie Regentropfen in der Themse

"Fat" von und mit Pete Edwards musste ausfallen – ein Video und der Regisseur vermittelten dennoch einen verstörend intensiven Eindruck von der Performance Eigentlich sollte die Einladung von Pete Edwards Performance "Fat" zu einem der Höhepunkte von NO LIMITS werden – kurzfristig musste es wegen einer Erkrankung des Künstlers abgesagt werden. Stattdessen wurde die Videoaufzeichnung der Performance gezeigt für alle, die von der Absage nicht rechtzeitig erfahren hatten: Das waren vier Leute des Festival-Teams und drei Zuschauer_innen, wobei eine stillschweigend mitten im Video verschwand und nie wieder zurückkehrte. (mehr …)
Hallo Dunkelheit

Hallo Dunkelheit

Das szenische Konzert "Sound of Silence" mit Jan Plewka erkundet den Kosmos Simon&Garfunkel Ein Bandmitglied nach dem anderen betritt die dunkle Bühne. Gekleidet in schwarz, mit dickem Buch unter dem Arm. Jeder setzt sich auf seinen Platz. Einer knipst das Tischlämpchen an und liest: 29. Oktober 1964, Brooklyn, drei Uhr Morgens: "Hallo Dunkelheit, mein alter Freund..." (mehr …)
Im Kreise der Mutigen

Im Kreise der Mutigen

Beim inklusiven Theaterworkshop mit Catherine Bourgeois “Ihr heißt doch nicht alle Geneviève, oder?”, fragt Catherine Bourgeois, künstlerische Leiterin der kanadischen Compagnie Joe, Jack & John, die ebenfalls bei NO LIMITS auftritt. Sie leitet den dreistündigen, inklusiven Workshop, der auf ihrer Produktion "Just fake it" basiert. (mehr …)
Wenn die Masken fallen

Wenn die Masken fallen

"Just fake it" von Joe, Jack und John aus Kanada jongliert mit Identitäten "Wollen Sie, dass ich mich ausziehe?" – "Ja." Gerade beginnt die Tänzerin, sich ihr Shirt über den Kopf zu ziehen, da klappen die drei Jury-Mitglieder schon stirnrunzelnd ihre Notizblöcke zusammen und lassen sie allein auf der Bühne zurück. "Rufen Sie uns nicht an. Wir melden uns dann...", schicken sie ihr noch hinterher. "Es gibt kein Ich. Es gibt nur ein Ich in Bezug auf die ganzen Arschlöcher um mich her!", sagt sie wütend. (mehr …)
6 of 14
2345678910